Liegenschaftsentwässerung

Die Idee: Regenwasser wird sichtbar und erlebbar !
Eine Idee von der Albert Koechlin Stiftung AKS, Luzern    

Um die Idee der naturnahen, umweltschonenden Entwässerung unserer Siedlungen umzusetzen, sind in erster Linie Sie gefragt: Sie als Eigenheimbesitzer, Sie als Architektin, Sie als Gartenplaner, Sie als Bauunternehmerin oder Sie als Ingenieur.

Wenn Sie mit geringem Aufwand innovative Lösungen fördern wollen, halten Sie die richtige Broschüre in den Händen. Der Bau einer naturnahen Regenwasserentsorgung bietet Ihnen die Chance, ein Stück Umwelt neu zu gestalten.

Die Verwirklichung innovativer Lösungen braucht oft etwas mehr Mut als der konventionelle Standard. Lassen Sie der Macht der Gewohnheit keine Chance!      

Wasser ist ein erlebbares, lebendiges, bewegendes Element. Es spricht die Sinne an und kann die urbane Lebensqualität erheblich verbessern.

Mit dem Projekt "Hundert Wasser im Siedlungsraum" wollen wir zeigen, dass sich der Siedlungsraum mit relativ geringem Einsatz aufwerten lässt. Anstatt das Regenwasser einfach in der Kanalisation verschwinden zu lassen, soll es möglichst in den Garten gelangen und dort auf natürliche Weise versickern. Dadurch kann der Garten an Attraktivität gewinnen: Das Wasser wird sichtbar, erlebbar und greifbar!    

Diese Idee lässt sich auf manche Art verwirklichen. Grundsätzlich wollen wir ...

... das Regenwasser oberflächlich ableiten, zum Beispiel in Rinnen, Schalen, Bächlein oder einfach breitflächig.

... das Regenwasser an der Oberfläche über bewachsene, humusierte Geländemulden versickern lassen.

...bei fehlender Versickerungskapazität des Bodens das Regenwasser in Regen-wasserspeichern zurückhalten. Es kommt anschliessend verzögert zum Abfluss oder verdunstet.

...das Regenwasser nutzen, zum Beispiel für die Gartenbewässerung.

Dieses Vorgehen ermöglicht einen spannenden, spielerischen Umgang mit dem Regenwasser. Zudem schont diese Art der Regenwasserbehandlung die Natur, sei es das Grundwasser oder das Mikroklima. Auch Bewohnerschaft und Gemeinden profitieren: Durch vermehrte Versickerung lassen sich die Kanalisationsnetze wie auch die Kläranlagen entlasten, was unter Umständen den Bewohnern in Form von gesenkten Abwassergebühren zugute kommt.

Besten Dank an die Albert Koechlin Stiftung AKS für die vorangehende Publikation.

Die Broschüre kann bei der Albert Koechlin Stiftung AKS in Luzern kostenlos bezogen werden. Mail-Adresse mail@aks-stiftung.ch, Telefon-Nummer 041 226 41 20. Bestellvermerk: Broschüre Hundert Wasser im Siedlungsraum.

Für den Architekten und Fachplaner als weiteres Beispiel

Gemeindeverband Abwasserreinigung Rontal
Mühleweg
Postfach 25
CH-6037 Root
Tel 041 450 28 10